ÜBUNGEN PRÄTERITUM (IMPERFEKT)

 

 

 

Zwischenstufe, niveau intermédiaire, Intermediate level; A2)

 

Übung 1

 

hinsetzen / fragen / wollen / sagen / verlassen /  gestehen / sein / bleiben / rangehen / finden / blättern / bezahlen / einladen / haben / kommen /studieren / können / lesen / klingeln / denken / anrufen / geben / rufen
Ich ……………….  gestern ins Kino, aber meine Freundin ………….. nicht, weil ihre Tochter krank …………….. . Sie ………….  starke Husten und ein bisschen Fieber. Also ………….  ich Zuhaus und ……………..  ein Buch. Dann ………. das Telefon. Ich …………………  und …………. , wer da sei. Es …………  aber keine Antwort. Das ……….. ich schon komisch. Ich ………….  mich wieder ……. und …………… wieder in meinem Buch. Ich …………. stets an diesen anonymen Anruf. Nach einer Stunde ………. mich mein Kollege, Jens, …... Er ……………  mich zum Essen ….. . Ich sagte zu. Im Restaurant ………………  es köstliches Essen. Jens ist ein neuer Mitarbeiter von uns. Er …………. Physik und ist jetzt Ingenieur. Er ist in unserem Team sehr beliebt. Er ist kompetent, kollegial uns sehr zuvorkommend. Gut sieht er auch aus. Am Ende ……………..  er die Rechnung und …………….  ein Taxi für mich. Jens …………….  mir, dass ihm beim ersten Anruf der Mut ……………. und er sich deshalb nichts …………………..  .  
 
Wenn jemandem "den Mut verlässt", hat er erst Mut und dann doch Angst ( il se 'dégonfle', il est donc découragé ).
 
Wenn jemand etwas gesteht, sagt er nach einiger Zeit die unbequeme Wahrheit ( avouer, admettre )
unbequeme Wahrheit ( la vérité qui gène / la vérité troublante )
 
 
Übung 2
 
bestätigen / laufen / sein / aussteigen / essen /wollen / geben / umkehren / bedanken / vorschlagen / verlassen  bezahlen/ stattfinden / lassen / brauchen / verlaufen / machen (einen Abstecher machen) / empfehlen / anrufen / ankommen / gehen / besuchen / nehmen / fahren
 
Maik und Sophie …………….  gestern in Straßburg ……. .  Sie ……………. erst zum Hotel, um sich etwas von der langen Reise zu erholen. Danach ……………. sie die Stadt besichtigen. Sie ……………. bei der Rezeption an, um nachzufragen, ob sie Broschüren oder Faltblätter mit touristischen Informationen über die Stadt hätten. Die Rezeptionistin ………… dies, woraufhin sich Maik und Sophie an der Rezeption beraten …………… . Sie ………….. ihnen vor allem eine Tour zum "Kleinen Frankreich" und ………….. ihnen eine Stadtplan.  Sie ………….. natürlich die Kathedrale, das Haus Kammerzell, den Rohan- und Kaiser-Palast. Maik und Sophie ………….. auch bis zum zeitgenössischen Kunstmuseum. Dafür ………….. sie etwa 15 Minuten zu Fuß. Auf dem Weg zur Paulskirche ………….. sie sich aber und mussten eine Straßenbahn zur Haltestelle Galia nehmen. Sie ………….. aber erst die falsche Straßenbahn und ………….. in die falsche Richtung (Hautepierre). So ………….. sie wieder …… . Als sie bei Gallia ………….., hatten sie aber großen Hunger und ………….. einen Abstecher in einer kleinen gemütlichen Gaststätte.  Sie ………….. Backhoefe, ein traditionelles, und bei den Touristen sehr beliebtes, elsässisches Gericht. Nach dem Essen ………….. sie die Rechnung und der Kellner ………….. ihnen ….., auch einmal das Musikfestival zu besuchen, das am nächsten Samstag ……….. . Sie ………….. sich für diesen heißen Tipp und ………….. die Gaststätte um zur Paulskirche zu gehen, die weit von der Gaststätte entfernt …. .
 
 
Lösungen aller Übungen kostenfrei über Kontaktform anfragen.
 
(C) Frank MÖRSCHNER